MOVE – Motivierende Kurzintervention



Für wen?

MOVE richtet sich an Pädagogen und andere Multiplikatoren.

Kosten

Zu Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten setzen Sie sich bitte mit der Fachstelle für Suchtpräventiuon in Berlin in Verbindung.


Links

Programmbeschreibung

„MOVE – Motivierende Kurzintervention“ ist ein Frühinterventionskonzept zur Förderung und Unterstützung der Veränderungsbereitschaft von jungen Menschen mit Suchtmittelkonsum. Das Konzept ist geeignet für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in ihrem Berufsfeld mit Jugendlichen in Kontakt kommen, die einen möglicherweise riskanten Suchtmittelkonsum haben. Die Methode betrachtet sowohl das Konsumverhalten als auch dessen Veränderung als einen dynamischen Prozess und setzt Interventionen passgenau ein. Bei MOVE handelt es sich um ein erfolgreiches und evaluiertes Beratungskonzept mit internationaler Verbreitung, orientiert an der Methode des „Motivational Interviewing“.

Im Rahmen einer 3-tägigen MOVE-Schulung werden neben der Vermittlung von Hintergrundwissen zu Sucht und ihrer Entstehung vor allem auch die eigene Haltung des/der Beratenden reflektiert. Darüber hinaus erfolgt eine Einführung in das „Transtheoretische Modell“ nach Prochaska & DiClemente und in das „Motivational Interviewing“ nach Miller & Rollnick.

 

Kontakt


Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH
Chausseestraße 128/129
10115 Berlin
Tel. 030-29352615

Programme bei problematischem Alkoholkonsum:
Programme bei problematischem Cannabiskonsum:
Weitere Trainingskurse für Multiplikatoren: